• dohrmanndaniela

#11 Thailand - das Land des Lächelns

Auch wenn wir nur" one night in bangkok" verbrachten, ist Thailand so ein zauberhaftes Land, sodass es noch einen Mini-Blogbeitrag verdient.


Nach einem kurzen Flug kamen wir in Bangkok an und spürten sofort das Lächeln der Thais auf unserer Haut. Wir müssen unbedingt nochmal länger nach Thailand kommen. Pin, da darfst uns dann die ganzen Insider zeigen :-)



Also schwupdiwups waren wir dann auch schon in unserem Flughafenhotel angekommen. Der Plan war, dort mit Pool einen entspannten Tag zu verbringen, um dann am Abend den Flieger nach Deutschland zu nehmen..



Allerdings wurde in der Nacht in unserer Hüttn das Bedürfnis sehr laut, nochmal nach Bangkok rein zu fahren. Gesagt getan. Nach dem Frühstück buchten wir uns ein Taxi und fuhren knapp 1h bei wildem Verkehr in die Innenstadt. Wir müssen mal googlen wie viele Einwohner Bangkok hat. Es wirkt so riesig :-)



Als 1. ging es auf die Khaosan Road - die, wie zu erwarten am Vormittag pfeifend leer war. Dennoch gab es vereinzelte Händler, bei denen Ida und Levi noch ein Kleidchen und eine Hose abgrasten. Weiter ging es in die Nebenstraße der Khaosan - welche wir auch schon bei unserem 1. Aufenthalt vor vielen vielen Jahren viel toller fanden. Ein süßes Café und Restaurant neben dem Nächsten. Dort genehmigten sich die Kids noch ein 2. Frühstück und Benni und ich stimmten uns in die bluesige Abschiedsstimmung ein, dass unsere Reise nun zu Ende sein wird. Beide Seiten waren da:


  • Freudig, da wir wussten, wer uns zuhause erwarten würde und wir bei den Kindern einfach merkten, dass es nun Zeit ist Heim zu fahren. Es war genug, wir waren alle randvoll mit Eindrücken :-)


  • Traurig, da es eine so großartige Zeit war...aber da brauchen wir nicht näher drauf ein gehen.. ihr wart ja live dabei :-)



Da wir, wie bereits erwähnt, schon in Bangkok waren, kannten wir uns etwas aus und dieses Wissen spielte uns in die Karten. So wussten wir, wie wir uns wohin fortbewegen mussten um den Kids einen guten Eindruck zu vermitteln und wir für uns das Maximum aus dem kleinen Zeitfenster rausholen konnten. Langer komplizierter Satz :-) Aber ich hoffe, ihr wisst was ich meine ;-) (Da is er wieder, geliebte Chaoscrew ;-) )


Wir gingen also zum Fluss und stiegen in ein Wassertaxi und fuhren entlang an schönen Tempeln nach China Town. Dort war der Gedanke, etwas Kleines zu Mittag zu essen, aber es war so eng und heiß, dass sich das Gefühlt schnell breit machte, weiter zu wollen.



Schnell buchten wir uns ein Tuk Tuk, zur Freude der Kinder, und fuhren zum Tempel Wat Pho - dem liegenden Buddah. Dort verbrachten wir ein paar tolle Stunden und hatten sogar das Glück, Mönchen beim Beten zuschauen und -hören zu dürfen. Das war magisch, wie ihre Stimmen durch den Tempel hallten. Wir hingegen saßen auf dem Boden vor ihnen und lauschten dem Gesang. Der liegende Buddah war ebenso beeindruckend. Beim Rausgehen warfen Ida und Matilda noch jeweils Münzen in die vorgesehenen Schalen. Das solle Glück bringen :-)



Da der Hunger uns dann doch noch ereilte, fuhren wir nochmal mit dem Tuk Tuk in die tolle Essensstraße nahe der Khaosan Road. Noch ein kleines Dinner und ab gings dann während der Rushhour zurück zum Hotel.


Der Pool sollte nicht umsonst gebucht worden sein. So sprang Benni mit Matilda nochmal rein, danach gings ins Bett für die Kids.



Um 22 Uhr kam dann das Shuttle, welches uns zum Flughafen bringen sollte. Ida und Levi beförderten wir schlafend. Nur Matilda mussten wir wecken, was tatsächlich etwas schwierig war, da sie wie ein Kaugummi biegsam hin und her purzelte. Nachdem ich sie irgendwie ins Bad brachte, wusch ich sie mit Wasser ab und dann kam kurzzeitig Leben in sie... genaugenommen bis zum Shuttle. Dann schlief sie wieder bis zum Flughafen. :-) War auch eine fiese Uhrzeit.


Da wir Levi dabei hatten, war das Glück wieder auf unserer Seite und wir wurden in der "fast lane" schnell durch alles durchgeschleust, sodass wir in 45 min eingecheckt und durch den Sicherheitscheck durch waren. Hätten wir das vorher mal gewusst.. dann hätten wir länger schlafen können :-)



Um 00:50 Uhr startete unser Flieger und der Flug verlief entspannt unspektakulär. Die Kinder schliefen und nach dem Frühstück gabs noch ein Filmchen und ruckizucki waren 11h rum.

Idas Sitznachbarin tat mir sehr leid, denn sie wurde regelmäßig von Ida im Schlaf geboxt. Glücklicherweise nahm sie es total gelassen, mei war ich froh :-)



Auch die Ankunft inkl. Gepäckausgabe verliefen reibungslos und so konnten wir schnell die Ankunftshalle verlassen. Dort erwartete uns schon ein kleines Empfangskomitee.. total schön. Wir haben uns riesig gefreut.

Zuhause gab es dann erstmal ein Weißwurschtfrühstück. Alles beginnt und endet mit einem Weißwurschtfrühstück.. könnte man meinen :-)



Ja und nun sind wir wieder da. Total verballert und noch zwischen den Welten. Die Kinder spielen erstmal ihr ganzes Spielzeug durch und immer wieder kommt eine von beiden Mädels her und erwähnt, wie schön es ist daheim zu sein. Alles richtig gemacht, jetzt nach Hause zu fliegen... Benni und ich brauchen noch ein wenig, denn es ist jetzt einfach ein neues Kapitel das aufgeht.. und es darf viel verarbeitet werden. Und auch die Wehmut darf Platz haben, denn es war einfach großartig.


Sobald unsere Gehirne wieder richtig laufen, freuen wir uns enorm mit unserem Bus Freunde zu besuchen, aufn Berg gehen, euch zum Grillen einzuladen und wie bereits schon angekündigt ein kleines Festal zu machen.

Denn das Leben ist ein Fest und gehört gefeiert.

Von Herzen

eure 5 Dohrmanns

67 Ansichten0 Kommentare